BesD Nothilfe Fonds – Hilfe für Sexarbeiter*innen in Not

[av_one_third first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ row_boxshadow=” row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ highlight=” highlight_size=” border=” border_color=” radius=’0px’ column_boxshadow=” column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=” background_gradient_color2=” background_gradient_direction=’vertical’ src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-10lknmj’]
[av_image src=’https://dev.berufsverband-sexarbeit.de/wp-content/uploads/2020/04/BesD-Nothilfe-Logo-300×139.jpg’ attachment=’18354′ attachment_size=’medium’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ copyright=” animation=’no-animation’ av_uid=’av-k8a82mb1′ admin_preview_bg=”][/av_image]

[av_video src=’https://dev.berufsverband-sexarbeit.de/wp-content/uploads/2020/05/Abendschau-Bordelle-in-Zeiten-des-Lockdowns-1661082982.mp4′ mobile_image=” attachment=” attachment_size=” format=’16-9′ width=’16’ height=’9′ conditional_play=” av_uid=’av-k9sk6zp8′ custom_class=”]
[/av_one_third]

[av_two_third min_height=” vertical_alignment=’av-align-top’ space=” margin=’0px’ margin_sync=’true’ row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’4px’ padding_sync=’true’ highlight_size=’1.1′ border=” border_color=” radius=’0px’ radius_sync=’true’ column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_gradient’ background_color=” background_gradient_color1=’rgba(224,0,37,0.39)’ background_gradient_color2=’#ffffff’ background_gradient_direction=’diagonal_bt’ src=’https://dev.berufsverband-sexarbeit.de/wp-content/uploads/2017/09/Presse-1.jpg’ attachment=’156′ attachment_size=’full’ background_position=’center center’ background_repeat=’stretch’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-k8djnamp’]
[av_textblock size=” font_color=’custom’ color=’#ffffff’ av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k8dc09d6′ custom_class=” admin_preview_bg=”]
Liebe Freund*innen und Unterstützer*innen!

Ein hoher Anteil von Menschen in der Sexarbeit leben von der Hand in den Mund. Viele sind nicht krankenversichert, nicht angemeldet und bereits von Armut betroffen.

Wir wollen helfen. Deshalb haben wir den BesD Nothilfe Fonds ins Leben gerufen.

Aktuell liegt unser Schwerpunkt darin, gemeinsam die Auswirkungen der Corona-Krise auf Sexarbeitende zu bekämpfen. Mit der deutschlandweiten Schließung aller Prostitutionsstätten, der Verschärfung von Arbeitsverboten, dem Rückgang der Nachfrage, sowie dem steigenden Risiko der Arbeitsausübung, kämpfen jetzt die Ärmsten der Armen um ihr Überleben.

Sämtliche Spenden gehen an Sexarbeitende in Notsituationen, die keinen Anspruch auf staatliche Hilfen haben oder die Zeit bis dahin irgendwie überbrücken müssen. Jeder Betrag hilft. Aber auch öffentliche Aufmerksamkeit ist essentiell – wir freuen uns daher sehr, wenn ihr darüber mit euren Freunden sprecht und diesen Notfonds in euren digitalen Netzwerken so breit wie möglich weiterteilt und retweetet.

Bleibt gesund,

Euer BesD-Team
[/av_textblock]
[/av_two_third]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=’av-align-top’ space=” margin=’0px’ margin_sync=’true’ row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ padding_sync=’true’ highlight_size=’1.1′ border=” border_color=” radius=’0px’ radius_sync=’true’ column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=’rgba(224,0,37,0.39)’ background_gradient_color2=’#ffffff’ background_gradient_direction=’diagonal_bt’ src=” attachment=” attachment_size=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-k8djnamp’]

[av_tab_container position=’top_tab’ boxed=’border_tabs’ initial=’1′ av_uid=’av-k9lbecra’ custom_class=”]
[av_tab title=’Deutsch’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’]
Um einen Antrag beim BesD Nothilfe Fonds zu stellen, wende Dich an eine Beratungsstelle in Deiner Nähe, oder wende Dich direkt an das BesD-Team unter —> notfallfonds@besd-ev.de).

WICHTIG: Für einen Antrag beim BesD Nothilfe Fonds ist weder ein „Hurenpass“, noch eine Aufenthaltsberechtigung in Deutschland, noch eine Mitgliedschaft beim BesD notwendig. Sämtliche Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds gehen an Sexarbeitende in Notsituationen, die keinen Anspruch auf staatliche Hilfen haben, oder die Zeit bis dahin irgendwie überbrücken müssen.
[/av_tab]
[av_tab title=’English’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-1t60tzv’]
To apply for aid from the BesD Emergency Fund, contact a counselling centre near you, or contact the BesD team directly at –> notfallfonds@besd-ev.de).

IMPORTANT: For an application to the BesD Emergency Fund, neither a „whore passport“, nor a residence permit in Germany, nor a membership at BesD is necessary. All donations from the BesD Emergency Fund go to sex workers in emergency situations, who are not entitled to state aid or have to bridge the time until then somehow.
[/av_tab]
[av_tab title=’Srpski’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-11ltyd7′]
Da bih podnela/podneo prijavu u BesD fond za hitne slučajeve, obrati se savetodavnom centru u tvojoj blizini (naći ćeš mnoge adrese -> ovde) ili kontaktiraj tim BesD direktno preko -> notfallfonds@besd-ev.de).

VAŽNO: Da bih podnela/podneo zahtev za BesD fond za hitnu pomoć, nisu ti potrebni “Hurenpass/=pasoš/registracija za seksarbajtere”, ni dozvola boravka u Nemačkoj ili članstvo u BesD. Sve donacije iz BesD fonda za hitnu pomoć se daju ljudima koji rade u seks industriji u vanrednim situacijama i koji nemaju pravo na državnu pomoć.
[/av_tab]
[av_tab title=’italiano’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-2uomnsr’]
Per richiedere il fondo di emergenza BesD, contattare uno dei centri di consulenza vicino a voi, oppure contattare il team BesD direttamente a questo indirizzo –notfallfonds@besd-ev.de).

IMPORTANTE: per presentare domanda al fondo di aiuti di emergenza del BesD, non è necessario né un “passaporto per puttane” né un permesso di soggiorno in Germania, né una sottoscrizione al BesD. 

Tutte le donazioni del Fondo di aiuti d’emergenza BesD vanno a prostitute in situazioni di emergenza che non hanno diritto agli aiuti di Stato.
[/av_tab]
[av_tab title=’עברית’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-2n5bfff’]
כדי למלא בקשה מהקרן לסיוע חירום בבקשה פנו לאחד ממרכזי הייעוץ בסביבתכן הקרובה.

או פנו ישירות לצוות BesD
notfallfonds@besd-ev.de

הודעה חשובה: בשביל הגשת בקשה מהקרן לסיוע חירום לא נדרשת הצגת מסמך הרשמה כעובדת מין, לא נדרש היתר שהייה מקומי, ואף לא חברות בארגון BesD.
התרומות שמגיעות לקרן מגיעות לעובדי/ות מין שאינם זכאים לכספים ממשלתיים.
[/av_tab]
[av_tab title=’Espanol’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-25gzc2j’]
Para enviar una solicitud al fondo de emergencia de BesD, comuníquese con un centro de asesoramiento cercano, o comuníquese directamente con el equipo de BesD en -> notfallfonds@besd-ev.de).
IMPORTANTE: Para enviar una solicitud al fondo de ayuda de emergencia BesD, no es necesario un “pasaporte de puta” ni un permiso de residencia en Alemania, ni una membresía en el BesD. Todas las donaciones del Fondo de Ayuda de Emergencia BesD van a trabajadores sexuales en situaciones de emergencia que no tienen derecho a ayuda estatal.

[/av_tab]
[av_tab title=’Le français’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-1s87eu3′]
“Pour faire une demande auprès du fonds d’urgence du BesD, adresse-toi au point d’information le plus proche, ou écris directement à l’équipe BesD à cette adresse: notfallfonds@besd-ev.de”
IMPORTANT: pour déposer une demande auprès du fonds d’urgence du BesD il n’est pas nécessaire d’avoir un “Hurenpass” ou une autorisation de séjour en Allemagne, pas plus qu’une carte de membre du BesD. Les dons adressés au fonds d’urgence du BesD vont aux travailleurs-euses sexuel-les qui n’ont pas accès aux aides de l’état.
[/av_tab]
[av_tab title=’românesc’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-19a9ijf’]
Pentru a face o cerere la fondul de urgență al BesD, adresează-te unui centru de consultanță din apropierea ta, sau direct echipei BesD, pe adresa de e-mail —> notfallfonds@besd-ev.de).
IMPORTANT: Pentru a face o cerere la fondul de urgență BesD nu ai nevoie nici de un „Hurenpass“, nici de permis de ședere, nici nu trebuie să fii membru al BesD. Toate sumele donate prin fondul de urgență al BesD pleacă către persoanele care sunt lucrătoare sexuale și se află în situații critice și care nu au dreptul de a primi ajutor din partea statului.
[/av_tab]
[av_tab title=’ългарски’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-kfu0fv’]
За да кандидатстваш за помощ към фонда за спешна помощ на BesD (професионалното сдружение за еротични и сексуални услуги) трябва да се обърнеш към една от консултативните служби за сексуални работници, която е в твоя близост или директно към екипа на BesD —> notfallfonds@besd-ev.de).

ВАЖНО: За да подадеш заявка за помощ към фонда за спешна помощ на BesD не ти трябват нито свидетелство за регистрация като сексуален работник, т.нар. „Hurenpass“, нито разрешително за престой в Германия, нито  членство в  BesD.
Получихме много дарения в този фонд, с които можем да помогнем на сексуални работници, които имат критична нужда, които нямат право да кандидатстват за държавни помощи, или които временно не могат да свържат двата края.
[/av_tab]
[/av_tab_container]

[av_textblock size=” font_color=” color=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k9lbrazk’ custom_class=” admin_preview_bg=”]

Beratungsstellen:

[/av_textblock]

[av_tab_container position=’top_tab’ boxed=’border_tabs’ initial=’1′ av_uid=’av-k9lbecra’ custom_class=”]
[av_tab title=’Baden-Württemberg’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-6d5ijx7′]

P.I.N.K. Freiburg
Schwarzwaldstr. 24
79102 Freiburg
pink@diakonie-freiburg.de
Keine offene Sprechstunde, täglich, Mo. – Fr. mobil oder per Email erreichbar
Mobilnummern: Simone Heneka: 0170-9155409
Edda Grieshaber: 0170-2291351
Persönliche Termine, nur nach Absprache und im Notfall
P.I.N.K. Kehl
Marktstr. 3
77694 Kehl
pink@diakonie-ortenau.de
Mobil und per Email erreichbar
Katja: 0170 9120732
Aline: 0178 1035002

[/av_tab]
[av_tab title=’Bayern’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-5rsy33v’]

Marikas / München
Dreimühlenstr. 1
80469 München
Tel 089 725 90 84
Fax 089 74 79 39 43
marikas@hilfswerk-muenchen.de
Mimikry / München
Dreimühlenstr. 1
80469 München
Tel 089 725 90 83
Fax 089 74 79 39 43
mimikry@hilfswerk-muenchen.de
Kassandra Nürnberg
Endterstr. 6
90459 Nürnberg
Tel 0911-3765277
Fax 0911-37652799
kassandra@kassandra-nbg.de
 telefonisch und per Mail erreichbar
 Mo, Di, Do, Fr 10 – 18 Uhr
 Mi 10 – 12 Uhr            

[/av_tab]
[av_tab title=’Berlin ‘ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-5aa11cr’]

Hydra e.V. Berlin
Köpenicker Str. 187/188
10997 Berlin
Tel 030 6110023
Fax 030 6110021
kontakt@hydra-berlin.de 
Wir sind zu den Öffnungszeiten telefonisch (030 611 00 23 / 0151 21955558 / 0170 1765699) und per Mail (kontakt@hydra-berlin.de ) erreichbar.
Frauentreff Olga Berlin
Kurfürstenstr. 40
10785 Berlin
Tel 030 2628959
Fax 030 25799156
olga@notdienstberlin.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Do, Fr 14 – 19 Uhr (nur Grundversorgung: Essen, Duschen, Spritzentausch, Kondome, med. Versorgung)
HILFE-FÜR-JUNGS e.V.
subway, Hilfe für Jungen* & Männer* die anschaffen
Kirchbachstr.5
10783 Berlin
Telefon: 030 23 52 04 76
Fax: 030 499 50 896
jungs@subway-berlin.de
Öffnungszeiten in der Krise: Mo, Di, Do, Fr von 9 – 17 Uhr + Mi 13-17 Uhr (Beratung und Grundversorgung mit Essen, Duschen, Kleiderkammer, Kondome) med.Versorgung freitags
Ausgabe von Wochenend-Lebensmittelpaketen für bedürftige Sexabeiter*: freitags 14 – 17 Uhr
Streetwork an Orten der Prostitution mit Gesundheitsinformationen und Ausgabe von Lunchpaketen: Mo – Fr
SMART-berlin, Infos für männliche* & trans* Escorts
Telefonberatung (030) 235 20 281    
contact@smart-berlin.org
Onlineberatung auch über:  hunqz.com/smart-berlin
SMART-berlin, Infos für männliche* & trans* Escorts
Telefonberatung (030) 235 20 281    
contact@smart-berlin.org
Onlineberatung auch über:  hunqz.com/smart-berlin

[/av_tab]
[av_tab title=’Brandenburg’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-4nun3wb’]

In Via e.V.
Streetwork – HIV-/Aids-Prävention und -Beratung im Land
Brandenburg und im grenzüberschreitenden Raum Polen
Telefon: 0163 63 69 437
Mail: streetwork@invia-berĺin.de
Beratung nach Vereinbarung (Mo-Fr)

[/av_tab]
[av_tab title=’Bremen ‘ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-4l14p97′]

Nitribitt e.V.
Stader Str. 1 
28205 Bremen
Telefon: 0421 44 86 62
Telefax: 0421 49 86 03 1
Mobil 1: 0176 7320 83 79 
Mobil 2: 0176 38 15 86 41
E-Mail: nitribitt_ev@web.de
Beratung
Montag – Freitag nach Vereinbarung

[/av_tab]
[av_tab title=’Hamburg ‘ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-3rc0m9n’]

BASIS-projekt Hamburg
basis&woge e.V.
Stefanie Grabatsch
Steindamm 11
20099 Hamburg
Tel 040 2801607
Fax 04028051837
basis-projekt@basisundwoge.de
ragazza Hamburg
Brennerstr. 19
20099 Hamburg
Tel 040 244631
Fax 040 28055033
ragazza@w4w.net
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do von 9 Uhr bis 15 Uhr
Do, Fr, Sa, So von 17 Uhr bis 22 Uhr
und per mail und telefonisch
Sperrgebiet Hamburg
Sperrgebiet St Georg:
Lindenstraße 13
20099 Hamburg
Tel 040 246624, 0175 18 55 159
Fax 040247583
Zu den Öffnungszeiten persönlich, sonst via Email und telefonischerreichbar
stgeorg@sperrgebiet-hamburg.de
Sperrgebiet St. Pauli:
Seilerstraße 34
20359 Hamburg
Tel 0170 70 10 278
stpauli@sperrgebiet-hamburg.de
Mo 11-12/ Mi 15-16 Uhr persönlich, sonst telefonisch und per Mail ereichbar

[/av_tab]
[av_tab title=’Mecklenburg-Vorpommern’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-3a08rrv’]

SeLA Rostock
Doberaner Straße 7
18057 Rostock
Mob 0172 7508015
SeLA@fhf-rostock.de
Sind Montag-Freitag telefonisch unter Mobil 01727508015 erreichbar (Rufen auch zurück, falls nicht sofort erreichbar). Beratung telefonisch, E-Mail, WhatsApp. Vermittlung zur Gynäkologin in dringenden Fällen möglich. HIV/Syphilis-Testung möglich.

 
[/av_tab]
[av_tab title=’Niedersachsen’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-aq8a0r’]

La Strada
Escherstr. 25
30159 Hannover
Tel. 0511 14023
Fax. 0511 14007
team@la-strada-hannover.de
Öffnungszeiten:
    Mo. 10 – 15 Uhr
    Di. 15 – 20 Uhr
    Do. 15 – 20 Uhr
    Fr. 10 – 15 Uhr
Wir sind zu den Öffnungszeiten vor Ort und (außer mittwochs) telefonisch und per Mail erreichbar. Während dieser Zeit kann jeweils eine Besucherin die Angebote (Beratung, niedrigschwelliges Angebot) unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen für eine begrenzte Zeit nutzen. 

[/av_tab]
[av_tab title=’Nordrhein-Westfalen’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-2ct5d6j’]

Freiraum Essen (CSE gGmbH)
Niederstraße 12-16
45141 Essen
Tel 0201 319375915
Fax 0201 3645546
freiraum@cse.ruhr 
Wir sind weiterhin telefonisch zu erreichen. 9-16 Uhr. Persönliche Termine finden nur im Notfall statt.
Madonna Bochum
Alleestr. 50 (im Hof)
44793 Bochum
Tel 0234 685750
Fax 0234 685751
info@madonna-ev.de
Offene Beratung: Mo 09:00-11:00 Uhr, Mi 16:00-19:00 Uhr, Fr 09:00-13:00 Uhr (auch während Corona!!!)
Telefonzeiten:
Mo 09:00-13:00 und 14:00-16:00 Uhr
Dienstags geschlossen
Mi 11:00-13:00 und 14:00-19:00 Uhr
Do 14:00-16:00 Uhr
Fr 09:00-13:00 Uhr
 
Dortmunder Mitternachtsmission e.V.
Dudenstr. 2-4
44137 Dortmund
Tel 0231 144491
Fax 0231 145887
mitternachtsmission@gmx.de
Kober Dortmund
Nordstr. 50
44145 Dortmund
Tel 0231 861085 0
Fax 0231 861085 27
kober@skf-dortmund.de
Beratung und Telefonzeiten Mo-Fr von 9:30-14:00
Nachtfalke Essen für Männer* die anschaffen
Aidshilfe Essen e.V.
Varnhorststraße 17
45127 Essen 
Tel.: 0201/10537-00
d.welz@aidshilfe-essen.de
Persönliche Beratung: Mo. & Fr.: 11-14 Uhr 
                                         Di. & Do.: 17-20 Uhr
oder telefonisch.  

[/av_tab]
[av_tab title=’Saarland’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-1wr3ly3′]

Aldona e.V.
Beratungsstelle für Migrantinnen
Beratungsstelle für Prostituierte
Postfach 101413
66014 Saarbrücken
Tel 0681 2373631
Fax 0681 8308676
aldona-ev@t-online.de
Handy: 0162 2707196
            0151 21790756
Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag: 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 15:30 Uhr
Freitag: 09:00 – 13:00 Uhr
Wir sind zu den Öffnungszeiten telefonisch erreichbar

[/av_tab]
[av_tab title=’Sachsen’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-kw7fkr’]

Leila Fachberatungsstelle Sexarbeit
aidshilfe leipzig e.V.
Ossietzkystraße 18
04347 Leipzig
Tel 0341 23159887
Mob 0178 9623496
sexarbeit@leipzig.aidshilfe.de
Die Fachberatungsstelle Leila ist unter dieser mobilen Rufnummer erreichbar: 0178 – 9623496.
Gesundheitsamt Dresden – Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Infektionen
Bautzner Str. 125
01099 Dresden
Telefon: 0351 488 82 90
gesundheitsamt-aids-std@dresden.de
Wir haben zur Zeit geschlossen, sind aber Dienstag und Donnerstag von 8-16 Uhr und Freitag von 8-12 Uhr telefonisch erreichbar.
Gesundheitsamt Stadt Chemnitz
Am Rathaus 8
09111 Chemnitz
Aus aktuellem Anlass sind Terminvereinbarungen notwendig!
Wir sind von Montag bis Donnerstag von 09.00 – 13.30 Uhr und am Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr für Sie zu erreichen und bieten auch in dieser Zeit nach vorheriger Absprache Untersuchungen und Beratungen an.

Tel. 0371 488-5361
maria.eichler@stadt-chemnitz.de

[/av_tab]
[av_tab title=’Sachsen-Anhalt’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-1bbqel7′]

MAGDALENA – Mobile Beratung für Sexarbeiter*innen
Seepark 7
39116 Magdeburg
Telefon 0391 99977 860
Mobil 0176 16279072
Mobil 0176 16279073
magdalena@awo-sachsenanhalt.de
Erreichbarkeit der Beratungsstelle Magdalena in Magdeburg: Werktags von 8:00-16.00 Uhr

[/av_tab]
[av_tab title=’Schleswig-Holstein’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-i88cuz’]

cara*SH
Fachberatungsstelle für Prostituierte
in Schleswig-Holstein
Christianstraße 6
24534 Neumünster
Tel 0151 72312206
info@cara.sh
erreichbar (mehrsprachig): Mo. – Fr. von 10 – 16 Uhr, telefonisch und per Mail
Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. 
Fachstelle für Sexarbeiterinnen* in SH
Orientierungsberatung zu Erwerbsarbeit & Selbstständigkeit
Walkerdamm 1
24103 Kiel
Tel 0431 678830

[/av_tab]
[/av_tab_container]

[/av_one_full][av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-34l0qij’]

[av_one_half first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ row_boxshadow=” row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ highlight=” highlight_size=” border=” border_color=” radius=’0px’ column_boxshadow=” column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=” background_gradient_color2=” background_gradient_direction=’vertical’ src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-1yuexyz’]
[av_textblock size=” font_color=’custom’ color=’#000000′ av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k89yap0m’ admin_preview_bg=”]

SPENDE PER BANK-KONTO:

BESD E.V.
IBAN: DE49100500000190290862
BIC: BELADEBEXXX
LANDESBANK BERLIN – BERLINER SPARKASSE

VERWENDUNGSZWECK: NOTHILFE FONDS

[/av_textblock]
[/av_one_half]

[av_one_half min_height=” vertical_alignment=’av-align-top’ space=” margin=’0px’ margin_sync=’true’ row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ padding_sync=’true’ highlight_size=’1.1′ border=” border_color=” radius=’0px’ radius_sync=’true’ column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=” background_gradient_color2=” background_gradient_direction=’vertical’ src=” attachment=” attachment_size=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-1s0xx97′]
[av_iconlist position=’left’ iconlist_styling=” animation=” custom_title_size=” custom_content_size=” font_color=’custom’ custom_title=’#000000′ custom_content=” color=’custom’ custom_bg=’#ffffff’ custom_font=” custom_border=” av-medium-font-size-title=” av-small-font-size-title=” av-mini-font-size-title=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-3sjqg’ admin_preview_bg=”]
[av_iconlist_item title=’Spende per Paypal an zahlung@besd-ev.de’ link=’manually,https://www.paypal.com/donate/?token=Ktz9G8kTZ7ci62Gydw5GTiGn7hVYIsiDwVntZwIkWOijDmobw1b-qEcj4SvQjl7ZyfY5A0&country.x=DE&locale.x=DE’ linktarget=’_blank’ linkelement=’both’ icon=’ue806′ font=’entypo-fontello’ av_uid=’av-s189ff’]



[/av_iconlist_item]

[/av_iconlist]
[/av_one_half]

[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-1wzjyqj’]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ row_boxshadow=” row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ highlight=” highlight_size=” border=” border_color=” radius=’0px’ column_boxshadow=” column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=” background_gradient_color2=” background_gradient_direction=’vertical’ src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-3i7q7az’]
[av_heading heading=’BesD Nothilfe Fonds’ tag=’h2′ link_apply=” link=’manually,http://’ link_target=” style=’blockquote modern-quote modern-centered’ size=” subheading_active=’subheading_below’ subheading_size=’20’ margin=” padding=’10’ color=” custom_font=” custom_class=” admin_preview_bg=” av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av-medium-font-size-title=” av-small-font-size-title=” av-mini-font-size-title=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-192tlh7′]
Fälle – Anfragen – Schicksale
[/av_heading]

[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-1wzjyqj’]

[av_content_slider heading=” columns=’1′ animation=’slide’ navigation=’arrows’ autoplay=’false’ interval=’5′ font_color=’custom’ color=’#ed4b6c’ av_uid=’av-k8eg092g’ custom_class=”]
[av_content_slide title=’Kata* (48)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-lafoxn’]
Kata (48) ist während ihrer Laufbahn als Sexarbeiterin an verschiedenen Orten innerhalb und außerhalb Deutschlands tätig gewesen. In den letzten Jahren lief das Geschäft nicht mehr gut und bei ihr haben sich Mietschulden bei den Betreiber*innen angehäuft.

Da sie keine eigene Wohnung hat, ist sie nach der Schließung der Bordelle nun bei einer Bekannten untergekommen – diese kann sich die zusätzliche finanzielle Belastung aber auf Dauer nicht länger leisten. Um überhaupt Grundsicherung beantragen zu können, muss Kata erst lange ausstehende Angelegenheiten mit dem Finanzamt klären. Die dafür benötigte Steuerberaterin besteht auf Vorkasse und aufgrund des Arbeitsverbots sind Katas Einnahmen völlig weggebrochen.

Mithilfe des BesD Nothilfe Fonds ist es uns möglich, Kata zu unterstützen und in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle die nötige Rechtsberatung zu finanzieren.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Dayana* (39)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-cc1guz’]
Der Hilferuf von Dayana (39) erreichte uns über die Mitarbeiterin einer Beratungsstelle aus dem Süden Deutschlands.

Ihre Klientin, eine ursprünglich aus Puerto Rico stammende Mutter von 4 Kindern, arbeitet regelmäßig am örtlichen Straßenstrich. Ihre Ausweisdokumente sind bereits vor einiger Zeit abgelaufen und die entsprechenden Ämter zur Zeit geschlossen – sie steht nun ohne gültige Dokumente da. Auch die Organisation einer Kinderbetreuung für die Jüngsten, wird für Dayana aufgrund der derzeitigen Unsicherheiten immer komplizierter.

Mithilfe des BesD Nothilfe Fonds können Dayana und ihre Kinder die Zeit bis zu einem möglichen Antrag von Grundsicherung finanziell überbrücken.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Szófia* (30)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-3sdixdn’]
Szófia (30) war zuletzt auf einem Straßenstrich in der Mitte Deutschlands tätig, der nun geschlossen wurde. Da sie erst seit kurzem in Deutschland ist, hat sie kein Anrecht auf staatliche Leistungen.

Ohne finanzielle Rücklagen weiß die aus Tschechien stammende Frau jetzt nicht mehr weiter, eine Rückreise ist zudem derzeit ausgeschlossen.

Mit den Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds können wir Szófia die dringende finanzielle Unterstützung zukommen lassen, die sie akut braucht. Trotz der großen Hürde mangelnder Deutschkenntnisse, bewirbt sie sich jetzt auf diverse Hilfs-Jobs, die sie irgendwie durch die nächsten Monate bringen können.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Wiktoria* (23)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-2x28sl7′]
Die Mitarbeiterin einer Beratungsstelle wendet sich mit einem besonders schwierigen Fall an uns: Wiktoria (23) ist seit zwei Jahren in Deutschland als Sexarbeiterin tätig, ursprünglich stammt sie aus der Ukraine.

Seit der Corona-Krise hat sie keine Einnahmen mehr und durch einen Arbeitsunfall ist sie nun auch noch ungewollt schwanger. Die sie betreuende Beratungsstelle konnte erreichen, dass der medizinische Eingriff durch eine Kasse gedeckt wird, doch für die Voruntersuchung fehlt das Geld.

Durch die Mittel aus dem BesD Nothilfe Fonds können wir Wiktoria die dringend benötigte Untersuchung bezahlen und ihr mit ein wenig Überbrückungsgeld aushelfen.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Nesrin* (37)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-2nge3a3′]
Bei der 37-jährigen Nesrin ist durch die Corona-Krise, wie bei so vielen andere Sexarbeiter*innen, jegliche bisherige Einnahmequelle versiegt. Das Apartmenthaus, in dem die Frau bisher tätig war, musste seine Tore schließen. Der Freundeskreis der gebürtigen Kurdin ist klein und auch der Familie fehlt das nötige Geld für eine Unterstützung.

Um Grundsicherung beantragen zu können, benötigt Nesrin gültige Ausweisdokumente. Ein Termin für eine Neuausstellung ist zwar bereits vereinbart, doch bis dahin muss sie noch irgendwie alleine über die Runden kommen.

Dank der Mittel aus dem BesD Nothilfe Fonds können wir Nesrin bei der Neuausstellung ihrer Ausweispapiere helfen und sie mit etwas Überbrückungsgeld für Lebensmittel ausstatten.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Natalia* (34)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-252mse3′]
Natalia (34) ist als junge Frau aus der Slowakei nach Ostdeutschland gekommen und hat hier in verschiedenen Laufhäusern gearbeitet.

Rücklagen bilden konnte sie als alleinerziehende Mutter kaum – seit der Schließung aller Prostitutionsstätten fallen ihre Einnahmen völlig aus. Die Miete für das 1-Zimmer-Apartment, das sie mit ihren zwei noch schulpflichtigen Kindern bewohnt, ist trotzdem in voller Höhe fällig.

Das Geld aus dem BesD Nothilfe Fonds hilft Natalia, eine Weile weiter über die Runden zu kommen – mit Unterstützung ihrer Beratungsstelle versucht sie in dieser Zeit Grundsicherung zu beantragen und den Vermieter zu einer temporären Senkung der Mietzahlungen zu bewegen.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Ilona* (27)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-1tpfkbf’]
Seit der Schließung der Prostitutionsstätten sitzt Ilona (27) finanziell komplett auf dem Trockenen. Zusätzlich zu sich selbst und ihren zwei Kindern hatte sie mit ihrer Arbeit im Club die bei ihr lebende Schwiegermutter finanziert, die dafür die Kinderbetreuung übernommen hat.

Der Vater der Kinder zahlt keinen Unterhalt und hat die Familie verlassen. Ilona hat sich an eine Beratungsstelle gewendet und einen Antrag auf Grundsicherung gestellt.

Geld aus dem BesD Nothilfe Fond ermöglicht Ilona, eine Notunterkunft zu bezahlen und Lebensmittel zu kaufen, während sie auf eine positive Entscheidung des Amts hofft.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Christa* (65)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-16djd8b’]
Christa (65) geht bereits mehr als ihr halbes Leben der Sexarbeit nach. Eine eigene Wohnung oder einen offiziellen Wohnsitz in Deutschland hatte sie dabei nie, zuletzt schlief sie in dem Bordell, in dem sie auch arbeitete.

Sie hat noch nie Sozialleistungen erhalten und hat auch jetzt keine Chance darauf – woher sie ohne die Arbeit im Bordell das Geld zum Leben nehmen soll, weiß sie nicht.

Dank der Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds können wir Christa Geld für eine Notunterkunft und Grundbedürfnisse zukommen lassen. So ist es uns möglich, ihr das derzeit besonders schwierige Leben ein wenig zu erleichtern, während die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle nach einer längerfristigen Lösung für die Frau suchen.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’David* (21)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-94bgb’]
David (21) wird von einem seiner Stammkunden auf den BesD Nothilfe Fonds aufmerksam gemacht und meldet sich direkt bei unserem Team. Der junge Mann hat keine deutsche Staatsbürgerschaft und kann auch nicht in sein Heimatland zurück – unabhängig von Reisebeschränkungen, fehlt ihm das Geld für die Flugreise.

David hat keine feste Wohnung in Deutschland und nützt immer wieder verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Er war ausschließlich als Sexarbeiter tätig und benötigt mittlerweile dringend Geld für Lebensmittel

Dank der Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds war es uns möglich, David auszuhelfen. Er kommt nun ein paar Tage über die Runden und kann nach alternativen Verdienstmöglichkeiten Ausschau halten.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Alina* (21) & Joana* (25)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-mxsly3′]
Die zwei jungen Frauen stammen beide aus Kroatien und waren in Deutschland zuletzt im gleichen Bordell tätig. In diesem sind sie wie viele andere nun „gestrandet“ – faktisch arbeitslos und ohne Ersparnisse. Glücklicherweise kann die Betreiberin ihnen temporär Obdach gewähren, so dass die beiden erstmal nicht auf der Straße sitzen.

Die zur Hilfe gerufene Beratungsstelle hat für die jungen Frauen Anträge auf Grundsicherung gestellt – ob sie diese bekommen werden, ist allerdings noch völlig unklar.

Mit dem Geld aus dem BesD Nothilfe Fonds geben wir Alina und Joana die Möglichkeit, für das Nötigste – Lebensmittel und die Kosten einer Notunterkunft – aufkommen zu können, bis bezüglich ihres Antrags auf Grundsicherung eine Entscheidung gefallen ist.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Maria* (43)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-6lswwr’]
Maria (43) stammt aus Ungarn und lebt bereits seit vielen Jahren prekär in Deutschland – in der akuten Corona-Notlage weiß sie sich jedoch nicht mehr selbst zu helfen und wendet sich an einen Sozialarbeiter in einer nahen Fachberatungsstelle für Prostituierte.

Als Transfrau war Maria schon vielen Angriffen und Vorurteilen ausgesetzt. In den letzten Jahren stammen ihre einzigen Einnahmen aus der Sexarbeit. Diese sind durch die Corona-Krise nun völlig weggebrochen Seit kurzem ist Maria obdachlos und sitzt darüber hinaus auf einem kleinen, aber für sie unüberwindbaren, Berg aus Schulden.

Dank der Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds konnten wir Maria in dieser extremen Situation ein wenig unter die Arme greifen. Sie kann nun zumindest die Zeit überbrücken, bis sie in einer passenden Notunterkunft unterkommen kann.
[/av_content_slide]
[av_content_slide title=’Sara* (25)’ link=” linktarget=” av_uid=’av-15k09mj’]
Eine Sozialarbeiterin, die sich im Westen Deutschlands für Sexarbeiter*innen in Not einsetzt, erhält Besuch von Sara (25). Sara kommt aus Ungarn und geht in Deutschland der Sexarbeit nach. Sie ist wohnungslos und kommt lediglich zeitweise bei Freunden unter. Sie hat keine formelle Schulbildung und spricht nur ein paar Brocken Deutsch.

Die junge Frau wendet sich hilfesuchend an die Beratungsstelle: Sie benötigt eine dringende medizinische Behandlung und besitzt keine in Deutschland zahlende Krankenversicherung. Der Sozialarbeiterin gelingt es, eine teilweise Kostenübernahme für die Behandlung zu erwirken. Nun ist nur noch eine ärztliche Voruntersuchung notwendig, doch diese kostet noch immer über 100 Euro – eine Summe die Sara schlicht nicht alleine aufbringen kann.

Dank der Spenden aus dem BesD Nothilfe Fonds war es uns in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle möglich, Sara zu helfen. Sie kann nun die notwendige medizinische Behandlung bezahlen.
[/av_content_slide]
[/av_content_slider]

[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-1wzjyqj’]

[av_icon_box position=’left’ icon_style=” boxed=” icon=’ue81f’ font=’entypo-fontello’ title=’Wichtiger Hinweis zu unseren Fallgeschichten’ link=” linktarget=” linkelement=” font_color=” custom_title=” custom_content=” color=” custom_bg=” custom_font=” custom_border=” av-medium-font-size-title=” av-small-font-size-title=” av-mini-font-size-title=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k8eft21i’ admin_preview_bg=”]
Die Lebensumstände und Probleme, die wir in einzelnen Fallgeschichten schildern, sind echt und reflektieren die momentanen Nöte vieler Sexarbeitenden in Deutschland.  Aber: Weder über das hier genannte Alter, den Wohnort, die Nationalität, den Bildungsstand, den zeitlichen Ablauf, die Schilderung bestimmter Gegebenheiten, den genauen Grund des Antrags, noch die spezifische Höhe der geförderten Summe, lassen sich Rückschlüsse auf die Identität einzelner Antragsteller*innen oder ihre Klient*innen ziehen.

Die Wahrung der Anonymität ihrer Klient*innen ist eine der absolut notwendigen Grundvoraussetzungen für das Vertrauen, das in Beratungsstellen und Sozialarbeiter*innen im Bereich der Sexarbeit gesetzt wird. Gerade Sexarbeitende, die marginalisierten Gruppen angehören – wie zum Beispiel Immigrant*innen ohne legalen Aufenthaltsstatus – vermeiden aus Angst vor Sanktionierungen notgedrungen den Kontakt zu öffentlichen Stellen, Ämtern oder Polizei.

Niedrigschwellige Beratungen und Unterstützungsangebote können diese Menschen nur dann langfristig erreichen, wenn ein dauerhaftes Vertrauensverhältnis gegeben ist und keine privaten Daten ausgeplaudert oder gar veröffentlicht werden.

Andererseits lässt sich die Dringlichkeit der derzeitigen Krise besser an individuellen Schicksalen als an Zahlenreihen vermitteln. Sie machen die Menschen hinter der Statistik sichtbar und zeigen, wohin das gespendete Geld tatsächlich geht. Um dies – insbesondere im Falle von Vermittlungen über Beratungsstellen – mit dem so wichtigen Schutz des Vertrauensverhältnisses in Einklang zu bringen, wurden individuelle Fallgeschichten anonymisiert, verfremdet und inhaltlichen Änderungen unterzogen.
[/av_icon_box]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ row_boxshadow=” row_boxshadow_color=” row_boxshadow_width=’10’ link=” linktarget=” link_hover=” padding=’0px’ highlight=” highlight_size=” border=” border_color=” radius=’0px’ column_boxshadow=” column_boxshadow_color=” column_boxshadow_width=’10’ background=’bg_color’ background_color=” background_gradient_color1=” background_gradient_color2=” background_gradient_direction=’vertical’ src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_breaking=” mobile_display=” av_uid=’av-3i7q7az’]
[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-3olmbf’]

[av_heading heading=’BesD Nothilfe Fonds’ tag=’h2′ link_apply=” link=’manually,http://’ link_target=” style=’blockquote modern-quote modern-centered’ size=” subheading_active=’subheading_below’ subheading_size=’20’ margin=” margin_sync=’true’ padding=’10’ color=” custom_font=” av-medium-font-size-title=” av-small-font-size-title=” av-mini-font-size-title=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k8ini9wd’ admin_preview_bg=”]
Informationen
[/av_heading]

[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-3olmbf’]
[/av_one_full]

[av_textblock size=” font_color=” color=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-k8a5s1yr’ admin_preview_bg=’rgb(241, 241, 241)’]

Du möchtest einen Antrag für Dich selbst oder eine*n von Dir betreute*n Sexarbeiter*in stellen?

Deine Ansprechparterinnen:

  • Tamara Solidor (Sexarbeiterin + Generalsekretariat BesD e.V.)
  • Nicole Schulze (Sexarbeiterin + Vorstandsmitglied BesD + Beirätin für Straßensexarbeit-AG)

Telefon: 0179 – 41 67 88 3 (auch Whatsapp, Telegram, SMS möglich)
Mail: notfallfonds@besd-ev.de

Warum wird Deine Spende gebraucht?

In der jetztigen Lage sollte kein Sexworker aus Gelddruck weiter arbeiten müssen und damit sich und andere gefährden.

Fehlende Rücklagen aufgrund von Armut sowie fehlender Anspruch auf staatliche Grundsicherung führen jedoch dazu, dass Menschen auch jetzt, während sich die Krise zuspitzt, weiterhin der Sexarbeit nachgehen müssen und auf der Straße oder über das Internet nach Kunden suchen. Viele der nicht in Deutschland ansässigen Sexarbeiterinnen haben in Bordellen übernachtet – seit deren Schließung sitzen sie von einem Tag auf den anderen auf der Straße.Sie können aktuell auch nicht in ihre Heimatländer zurück, es bestehen Einreisestopps und in den meisten Fällen fehlt ohnehin das Geld für eine ungeplante Reise.

Was passiert genau mit Deiner Spende?

Durch Deine Spende wird ein Nothilfe-Topf gefüllt, aus dem Sexarbeiter*innen in Not nach vorhergehender Prüfung durch den BesD rasch finanzielle Hilfe erhalten können.

Der BesD e.V. steht in engem Kontakt mit den deutschlandweiten Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter (Bufas e.V.), den Gesundheitsämtern, sowie anderen Hilfsorganisationen. Viele engagierte Menschen und Sozialarbeiter*innen sind seit Jahren an den Brennpunkten der Branche tätig und helfen und unterstützen niedrigschwellig jene Sexarbeiter*innen, die es am nötigsten brauchen.  Sie können im Namen der bedürftigen Sexarbeitenden Gelder aus dem BesD Nothilfe Fonds beantragen und damit pragmatisch und lösungsorientiert jenen helfen, die besonders von der Krise betroffen sind.

Wem nützt Deine Spende?

Der BesD Nothilfe Fonds richtet sich ausschließlich an Sexarbeitende, die voraussichtlich nicht auf staatliche Hilfsfonds oder –darlehen Zugriff haben. Die Betreffenden befinden sich aufgrund der jetztigen Krise in existentiellen Schwierigkeiten. Sie benötigen finanzielle Soforthilfe, mit welcher Wohnraum und Ernährung sichergestellt werden können.

Zuwendungen aus dem BesD Nothilfe Fonds werden nachrangig zu staatlichen Leistungen vergeben – das heißt etwaige Ansprüche gegenüber gesetzlichen Kostenträgern (z. B. Jobcenter, Sozialamt, Krankenkasse) sind vor Antragstellung beim BesD e.V. an den entsprechenden Stellen geltend zu machen. Eine regelmäßig upgedatete Übersicht über die zu erwartenden oder bereits beschlossenen staatlichen Hilfen stellt der BesD e.V. HIER zur Verfügung.

Du hast weitere Fragen?

Deine Ansprechparterin:

Tamara Solidor (Generalsekretariat BesD e.V.)

Telefon: 0179 – 41 67 88 3 (auch Whatsapp, Telegram, SMS möglich)
Mail: notfallfonds@besd-ev.de
[/av_textblock]

[av_hr class=’default’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ av-desktop-hide=” av-medium-hide=” av-small-hide=” av-mini-hide=” av_uid=’av-jm2c6z’]

[av_image src=’https://dev.berufsverband-sexarbeit.de/wp-content/uploads/2020/04/BesD-Nothilfe-Logo-300×139.jpg’ attachment=’18354′ attachment_size=’medium’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ copyright=” animation=’no-animation’ av_uid=’av-k8a82mb1′ admin_preview_bg=”][/av_image]